Abkürzungssprünge / Navigationshilfe:

Schrift größer  Schriftgrößen normal  Schrift kleiner  

Freiwilligendienst im Überblick

Merkmale der Dienste

  • Dauer:  mindestens 6 Monate (verlängerbar)
  • Umfang: mindestens 10 Stunden und höchstens 20 Stunden pro Woche in vielfältigen Einsatzfeldern
  • Qualifizierung / Begleitung: 30 Stunden in 6 Monaten Freiwilligendienst
  • Verbindlichkeit: Schriftliche Vereinbarung zwischen Freiwilliger/Freiwilligem, Einsatzstelle und Träger
  • Versicherung: Anspruch auf Haftpflichtversicherung, Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung (§ 2 Abs. 1a SGB VII)
  • Kindergeld:  Anspruch auf Kindergeld bei jüngeren Freiwilligen

Einsatzstellen für Freiwilligendienste

Einsatzbereiche in sozialen Einrichtungen wie in Seniorenzentren, Schulen, Kindertagesstätten oder in Integrationsgesellschaften sind:

  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Handicap oder mit Senioren
  • (Mit-) Organisation von Ausflügen
  • Umsetzung von zeitlich begrenzten Projekten, zum Beispiel Erarbeitung und Mitorganisation von Wohltätigkeitsläufen
  • Organisatorische und koordinierende Unterstützung in Kultur- und Begegnungszentren
  • Begleitung und Unterstützung von Teilnehmern von Integrationsgesellschaften und Einsatz als Kommunikator zur „Kundschaft” in den Einrichtungen

Aufgabenbereiche eines Freiwilligendienstes im ländlichen Raum können z. B. sein:

  • Organisation eines Bürgerbusses
  • Aufbauarbeit oder Mitarbeit bei einem Dorfladen oder einem Dorfcafé
  • Aufbau oder Weiterentwicklung einer Seniorenbetreuung
  • Gründungsvorbereitung einer „Generationenhilfe”
  • Aufbau oder Weiterentwicklung einer Hausaufgabenbetreuung vor Ort

 

Zurück-Pfeil Zurück  nach oben Hoch-Pfeil

Logo der Bundesseite
© 2010 / 2014        Freiwilligendienste aller Generationen in Hessen